Meerschweinchen – sind Leckerlis erlaubt?

Leckerlis findet man in jedem größeren und kleineren Zoohandel. Meistens empfehlen einem die Mitarbeiter dort sogar, dass man seinem Meerschweinchen mit Leckerlis etwas Gutes tut. Dies ist jedoch nicht der Fall und unter Meerschweinchen-Kennern schon länger bekannt. Niemand, der sein Meerschweinchen liebt, gibt ihm die von der Industrie angepriesenen Leckerlis, sondern greift auf gesunde Alternativen zurück.

Diese Leckerlis eignen sich nicht für Meerschweinchen

Leckerlis, welche in der Zoohandlung angeboten werden, eignen sich grundsätzlich nicht für eine artgerechte Ernährung von Meerschweinchen, da diese industriell gefertigt wurden und für das Meerschweinchen keine wichtigen Nährstoffe enthalten. Auf keinen Fall füttern sollte man seine Meerschweinchen mit Knabberstangen, Ringen, Loftis, Drops und ähnlichen Knabbereien.

Aber auch Jogurtdrops und ähnliche Leckerlis eignen sich nicht für Meerschweinchen, da deren Körper Milchprodukte und solche Inhaltsstoffe nicht verwerten kann. Im schlimmsten Fall kann man mit solchen Leckerlis den Darm des Meerschweinchens dauerhaft schädigen.

Warum sollte man keine Leckerlis geben?

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei den in der Zoohandlung angebotenen Leckerlis meistens um industrielle Erzeugnisse, bei denen minderwertige Rohstoffe verarbeitet werden. An erster Stelle bei der Zutatenliste findet man meistens Zucker in den unterschiedlichsten Formen, wie beispielsweise Mehrfachzucker, Melasse oder Melasseschnitzel. Auch Honig, Getreide und Mais sind häufig Bestandteile von Leckerlis. Wer sich näher mit dem Verdauungsapparat der Meerschweinchen beschäftigt, sollte aber wissen, dass diese keine zu stärkehaltigen Getreide und auch keinen Mais zu sich nehmen sollten.

Die Folgen von Leckerlis sind Übergewicht, Trägheit, weniger Freude und im schlimmsten Fall können sogar Krankheiten hervorgerufen werden. Dass die Tierfutterindustrie trotzdem Leckerlis bewirbt, hat ganz einfach den Grund, dass es der Industrie nur um ihren Profit. Die meisten versuchen gerade Kinder dafür zu begeistern, ihrem Meerschweinchen Leckerlis anzubieten, damit dieses schneller zahm wird. Aber man tut seinem Meerschweinchen definitiv nichts Gutes, wenn man ihm Leckerlis gibt.

Was kann ich meinem Meerschweinchen stattdessen anbieten?

Wenn man seinem Meerschweinchen ein Leckerli geben möchte, muss dies nicht unbedingt aus dem Zoohandel stammen. Natürlich lassen sich so ziemlich alle Meerschweinchen mit Essen locken und in Leckerlis kann man eine gute Methode finden, Meerschweinchen schneller zahm zu machen. Doch es gibt auch gesunde Leckerlis.

Jedes Meerschweinchen freut sich über ein kleines Stückchen Erdbeere, Erdbeerblätter, ein Stückchen Apfel oder über Sonnenblumenblüten, Löwenzahn, Gänseblümchen und Gras. Aber auch ein Stückchen Gurke, Tomate, Paprika oder Karotte kann die Aufmerksamkeit des kleinen Nagers erregen. Obendrein tut man seinem Meerschweinchen und dessen Gesundheit etwas Gutes. Getrocknete Kräuter können ebenso als gesunde Leckerli angesehen werden.

Wenn man möchte, kann man die gesunden Leckerlis auch noch in einer leeren Klopapier- oder Küchenrolle verstecken, in Strümpfen oder Papiertüchern verstauen. Dadurch wird der Spaßfaktor beim Meerschweinchen erhöht.

Weitere interessante Artikel über Meerschweinchen: