Heu – das Grundnahrungsmittel eines Meerschweinchens

Heu ist wichtig für jedes Meerschweinchen, stellt es doch das Grundnahrungsmittel für die kleinen Nager dar. In mehrerer Hinsicht ist Heu wichtig für Meerschweinchen. Warum genau, möchten wie hier näher erläutern. Außerdem gehen wir darauf ein, welches Heu das beste für das Meerschweinchen ist und ob es qualitative Unterschiede zwischen einzelnen Herstellern gibt.

Doch auch die Frage, wie man sein Meerschweinchen mit Heu versorgt, ist sehr wichtig. Meerschweinchen haben einen überdurchschnittlich ausgeprägten Spieltrieb und wer das weiß, der kann seinen Meerschweinchen auch durch das Bereitstellen von Heu eine Freude machen, sofern er einige der hier aufgeführten Tipps beherzigt.

Warum braucht mein Meerschweinchen immer Heu?

Dem Meerschweinchen muss immer frisches Heu zur Verfügung stehen, am besten sollte das Heu nie all werden. Schon alleine wegen dem Verdauungstrakt der Meerschweinchen ist es wichtig, dass sie ständig etwas zwischen den Zähnen haben. Heu ist hier genau das Richtige, denn es enthält viele Vitamine, hat wenig Kalorien, ist gesund und stärkt darüber hinaus noch den Zahnabrieb der kleinen Nager.

In den Anden, dort wo Meerschweinchen beheimatet sind, fressen die den ganzen Tag über ein sehr Eiweiß- und Vitamin-C-haltiges Gras. Deswegen ist es wichtig, dass Meerschweinchen auch in der Gefangenschaft Heu bekommen, um so das wichtige Vitamin C aufnehmen zu können. Zwar stellt Heu nicht die einzige Vitamin-C-Quelle dar, doch immerhin eine sehr wichtige und gesunde.

Welches Heu ist das beste?

Wenn Meerschweinchen bei getrocknetem Gras aus dem Vollen schöpfen können, fühlen sie sich am wohlsten. Je mehr Grasarten auf einer Wiese angepflanzt und später zu Heu getrocknet werden, umso besser. In Deutschland gibt es insgesamt mehr als 230 unterschiedliche Grassorten – allerdings werden nur 2-3 Arten auf normalen und auf guten Wiesen bis zu 12 Arten angepflanzt. Wer über einen großen Garten verfügt, kann dort das Heu selbst anpflanzen und trocknen. Hierbei sollte aber darauf geachtet werden, dass das Gras geschnitten und nicht abgemäht wird, da sonst Spuren von Motoröl am Heu haften bleiben können.

Sofern man Heu im Zoohandel kauft, sollte man am besten testen, welche Sorte die Meerschweinchen bevorzugen. Teureres Heu muss nicht unbedingt besser sein. Große Unterschiede zwischen den einzelnen Sorten gibt es eigentlich kaum.

Wie kann ich Heu bereitstellen?

Wie bereits erwähnt, mögen Meerschweinchen Abwechslung und Beschäftigung. Auch beim Essen und insbesondere beim Heu kann man seinen Meerschweinchen Abwechslung bieten. Heuraufen finden Meerschweinchen meistens langweilig, ebenso Heu, das einfach in den Käfig gelegt wird.

Mit einer alten Socke kann man seinen Meerschweinchen viel Freude bereiten, wenn man diese richtig anzuwenden weiß. Die Öffnung der Socke kann man mit zusammenbinden, an das Fußende schneidet man ein Loch. Nun wird die Socke mit Heu gefüllt und oben am Käfig angebracht, so dass sich die Meerschweinchen etwas recken müssen, wenn sie an das Heu gelangen möchten. Besonders neugierige Meerschweinchen können dabei schon mal mit dem Kopf in der Socke verschwinden.

Leere Küchenrollen oder Klopapierrollen sind ebenso eine gute Möglichkeit, Heu unterzubringen. Hierfür einfach etwas Heu in die leeren Rollen füllen und im Käfig aufhängen oder einfach hineinlegen. Abwechslung kann man dadurch schaffen, dass man dem Meerschweinchen im Käfig verschiedene Stellen anbietet, wo es an Heu kommen kann.

Weitere interessante Artikel über Meerschweinchen: